Zähneknirschen beim Schlafen

Wenn wir im Schlaf mit den Zähnen knirschen

ZähneknirschenZähneknirschen beim Schlafen.
Wenn Sie zu den Betroffenen gehören, die beim Schlafen mit den Zähnen knirschen, sollten Sie den Beitrag weiterlesen. Fast jeder Fünfte knirscht beim Schlafen mit den Zähnen. Hierbei pressen die Zahnreihen des Ober- und Unterkiefers instinktiv aufeinander. Schäden an der Zahnsubstanz sind vorprogrammiert. Vom Zähneknirschen sind Menschen jeden Alters betroffen.

Meistens knirschen Betroffene beim Schlafen mit den Zähnen, weil sie psychisch angespannt sind. Das gehört zu den häufigsten Ursachen. In der Regel bemerken Sie das Zähneknirschen nachts nicht. Dieser Prozess läuft unbewusst ab. Nach längerer Zeit ist das Zähneknirschen nicht nur für die Zahnsubstanz schädlich. Für die Kiefergelenke und Kaumuskeln kann der Prozess ebenfalls ungesund sein.

Die Ursachen fürs nächtliche Zähneknirschen

Neben Stress gibt es weitere Ursachen, die zum Zähneknirschen führen. Wenn Sie unter einer Erkrankung des Zahnhalteapparats leiden, fördert das ebenfalls das Zähneknirschen. Oder Sie haben einen schlecht sitzenden Zahnersatz sowie gefüllte Zähne. Das sind ebenso Ursachen für das Knirschen in der Nacht. Ein funktionell gestörtes Kiefergelenk oder neurologische Krankheiten verursachen Zähneknirschen genauso. Wenn Sie häufiger Alkohol oder koffeinhaltige Getränke trinken, fördern Sie damit das Knirschen der Zähne. Sie haben vermutlich Einfluss auf das zentrale Nervensystem und somit auf die Schlafphasen. Sollten Sie bestimmte Medikamente einnehmen, die das Zähneknirschen auslösen, ist ein Gespräch mit Ihrem Arzt ratsam.

Die Symptome

Wenn Sie mit den Zähnen knirschen, folgen unangenehme Symptome. Das passiert, wenn Sie über einen längeren Zeitraum mit Ihren Zähnen knirschen. Ihre Gesichtsmuskeln verhärten und verspannen sich mit der Zeit. Ihr Nacken- und Schulterbereich kann ebenfalls unter Schmerzen leiden. Zahnschmerzen, Gesichtsschmerzen und Schmerzen im Kiefergelenk sind weitere Symptome. Oder es kann zu Ohrenschmerzen, Kopfschmerzen und Schwindel kommen. Kontaktieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie Symptome bemerken.

So verhindern Sie Beschwerden und Folgeschäden

Eine ursächliche Therapie gibt es noch nicht. Aber Sie haben die Möglichkeit, Schmerzen und Langzeitschäden zu verhindern. Sie können sich von Ihrem Zahnarzt eine spezielle Kunststoffschiene anfertigen lassen oder eine selbst-anpassbare Knirscherschienen im Internet bestellen. Sie wird auch Aufbissschiene genannt und schützt Ihre Zähne. Sie tragen die Schiene in der Regel nachts. Wenn es nötig ist, nutzen Sie die Schiene ebenfalls tagsüber. Darüber hinaus lindern Sie Beschwerden, wenn Sie physiotherapeutische Übungen machen. Behandeln Sie den Kieferbereich mit Wärme, das hilft genauso gut. Oder probieren Sie Massagen im Kieferbereich aus.

Zahnschiene gegen Zähneknirschen

Anzeige:

Aufbißschiene / Zähneknirschen Schiene – Maßgefertigt*

4.1 von 5 Sternen (32)

Preis: EUR 59,99 (inkl. MwSt./ggf. zzgl. Versand)

 

zurück zur Startseite ➟ Schnarchschiene